Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Erdklima

Der dänische Wissenschaftler Prof. Henrik Svensmark präsentierte Ende letzten Jahres auf einer Konferenz in München seine neuesten Forschungsergebnisse. Er zeigte auf, daß das Erdklima maßgeblich durch die Wolkenbedeckung gesteuert wird. Diese wiederum wird durch die Aktivität der Sonne kombiniert mit kosmischer Strahlung beeinflusst.

Kosmische Strahlung besteht aus extrem schnell fliegenden Partikeln, welche von untergehenden Supernovae emittiert werden. Sobald diese äußerst schnellen Partikel auf die Erdatmosphäre treffen, wirken sie wie Kondensationskeime, die zur Bildung von Wolken führen.

Svensmark konnte das anhand zahlreicher Laborexperimente nachweisen. Es gibt weltweit eine starke Korrelation zwischen der Sonnenaktivität, der kosmischen Strahlung und klimatischen Zyklen. Hunderte Studien belegen das. Beobachtungen und Proxy-Daten zeigen, daß eine intensive kosmische Strahlung zu einer Abkühlung auf der Erde führt, aufgrund stärkerer Wolkenbildung.

Svensmark: „Wolken sind extrem wichtig für den Energiehaushalt der Erde. Der Netto-Effekt beträgt etwa 20 bis 30 Watt pro Quadratmeter.“ Diese Zahl ist groß hinsichtlich Klimaveränderungen und wird von Wissenschaftlern der Klimasekte weitgehend ignoriert.

Svensmark erklärt auch den Mechanismus, der zur mehr Wolken und Abkühlung führt. In Perioden hoher Sonnenaktivität umschließt das Magnetfeld der Sonne die Erdatmosphäre und schirmt dadurch die kosmische Strahlung weitgehend ab, so daß die Wolkenbildung nur gering ist. Damit gelangt mehr Sonnenstrahlung zur Erde.

Bei niedriger Sonnenaktivität ist die abschirmende Wirkung des Sonnenmagnetfelds erheblich geringer, was zu mehr Wolkenbildung und Abkühlung führt. Svensmarks Experimente zeigten weiterhin, daß solare Zyklen den Energiehaushalt der Ozeane mit etwa 1,5 W pro Quadratmeter beeinflussen innerhalb eines 11-Jahres-Zyklus der Sonne. Seine Beobachtungen stimmen überein mit Klimaänderungen während des Holozäns und sogar mit denen in geologischen Zeiträumen bis zu 100 Millionen Jahren.

Svensmark: „ Die Sonne wurde ungewöhnlich aktiv im 20 Jahrhundert, was zur globalen Erwärmung führte“. Henrik Svensmark spielt in einer wissenschaftlichen Liga mit dem weltweit bekannten und anerkannten Forscher Nils Axel Mörner, einem Experten auf dem Gebiet der Meeresspiegelschwankungen.

Dieser Beitrag ist zuerst auf Bachheimer.com unter „Der Schwermetaller“ erschienen

Das Buch Klimasozialismus ist in einer neuen und aktuallisierten Ausgabe wieder verfügbar.

+++++Erfahren Sie jetzt die ganze Wahrheit, die hinter dem Schwindel des “ vom Menschen verursachten Klimawandels“ steckt.+++++

Das Buch ist ein wahrer Kracher! Dr. Wolfgang Thüne, Meteorologe

Staatsmacht (Betrachtungwinkel 1)

Sie können die überarbeitete neue Auflage ab sofort hier bestellen.

Die Lieferung erfolgt dann kurzfristig nach Zahlungseingang zuzüglich der üblichen Versandkosten. Eine persönliche Widmung des Autors gibt´s auf Wunsch gratis dazu.

Massenenarmut – Millionen Tote – Niedergang der Kulturen. Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich? Die aktuallisierte und erweiterte Auflage wurde mit einem neuen Beitrag vom ehemaligen ZDF Wettermann Dr. Wolfgang Thüne ergänzt. Außerdem wird in einigen neuen Beiträgen der Autoren auf die aktuelle Situation und auf den VW Abgas-Skandal näher eingegangen. In memoriam enthält die neue Ausgabe den besonders beachtenswerten letzten Artikel unserer lieben Freundin und Verlegerin Susanne Kablitz.

Für nur 19,90 € plus Versand

jetzt auch als e-book für 9,99 € hier erhältlich

Oder ganz aktuell als Taschenbuch für 17,90 Euro über Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.