Das kommende Aktivitätsminimum der Sonne

Bekanntlich ist auch die NASA dem Märchen des menschengemachten Klimawandels verpflichtet. Das zur NASA gehörende Goddard Institute for Space Studies (GISS) ist dabei der Haupttreiber, schon deshalb, weil dort der GISTEMP-Datensatz zusammenmanipuliert wird, einer der Grundpfeiler des Klimawandelblödsinns. Wenn auch gut versteckt, aber immerhin, scheint sich die NASA nicht ganz der Realität entziehen zu können. In einem Beitrag auf der NASA-Homepage mit dem Titel „Solar Activity for Next Decade Favorable for Exploration“ wird dargelegt, daß das kommende Jahrzehnt für die Raumfahrt besonders geeignet sein soll. Das ist dann der Fall, wenn die Sonnenaktivität abnimmt und deshalb mit weniger Sonnenstürmen und deren Folgen zu rechnen ist.

Der nächste Sonnenzyklus mit Nr. 25 beginnt laut NASA im Januar 2021 und endet im Februar 2031. Dieser Zyklus soll der schwächste der vergangen 200 Jahre werden. Gemessen an der Zahl der Sonnenflecken erwartet man eine 30 bis 50 % geringere Sonnenaktivität verglichen mit der heutigen. Eine ähnlich geringe Sonnenaktivität wurde zuletzt von John Dalton für den Zeitraum 1790 bis 1830 registriert. Weitere Minima waren das Maunder-Minimum (1645 bis 1715), das Wolf-Minimum (1280 bis 1350), das Oort-Minimum (1010 bis 1050) und das Homer-Minimum (900 bis 800 v. Chr.). Alle Minima waren durch fallende Temperaturen gekennzeichnet. Zharkova et. al veröffentlichten kürzlich einen begutachteten und sehr guten Artikel über die zu erwartende Sonnenaktivität.

Ein großer Sonnenzyklus, so die Autoren, umfasst 2.100 Jahre, die kleineren 350 bis 400 Jahre. Die Ausprägung von solaren Maxima und Minima, wie in den kleinen Zyklen beobachtbar, hängt einerseits von der Zahl der Sonnenflecken und andererseits von der Position der Erde zur Sonne im großen Sonnenzyklus ab. Der nächste große Zyklus wird etwa im Jahr 2600 abgeschlossen sein mit einem Anstieg der Temperaturen um etwa 2,5 °C. Dazwischen gibt es jedoch solare Minima in der Zeit von 2020 bis 2055 sowie von 2370 bis 2416.

Das nächste solare Minimum, das Zharkova et, al berechnet haben ist das Minimum des Zyklus Nr. 25. Es wird also kälter werden und es wäre wesentlich sinnvoller sich durch technische Möglichkeiten darauf einzustellen, als Billionen für irgendwelche Energiewenden zum Fenster hinauszuwerfen oder Witzfiguren wie Fridays for Future oder Extinction Rebellion ihr Unwesen treiben zu lassen.

Dieser Artikel ist zuerst hier erschienen

Das Buch Klimasozialismus ist in einer neuen und aktuallisierten Ausgabe wieder verfügbar.

+++++Erfahren Sie jetzt die ganze Wahrheit, die hinter dem Schwindel des “ vom Menschen verursachten Klimawandels“ steckt.+++++
Das Buch ist ein wahrer Kracher! Dr. Wolfgang Thüne, Meteorologe

Jetzt als e-book für 9,99 € hier erhältlich oder als Taschenbuch für 17,90 Euro über Amazon bestellen

Das Buch Klimasozialismus ist in einer neuen und aktuallisierten 4. Auflage wieder verfügbar.

Massenenarmut – Millionen Tote – Niedergang der Kulturen. Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich? Die aktuallisierte und erweiterte Auflage wurde mit einem neuen Beitrag vom ehemaligen ZDF Wettermann Dr. Wolfgang Thüne ergänzt. Außerdem wird in einigen neuen Beiträgen der Autoren auf die aktuelle Situation und auf den VW Abgas-Skandal näher eingegangen. In memoriam enthält die neue Ausgabe den besonders beachtenswerten letzten Artikel unserer lieben Freundin und Verlegerin Susanne Kablitz.

Dieser positive Rezension ist aus Österreich: Vielen Dank
Zwei steuerfreie Weltenbummler packen aus und verraten hier wie es geht.

2 Gedanken zu „Das kommende Aktivitätsminimum der Sonne“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.