Der solare Niederschlagseffekt

Bekanntermaßen schwanken die Regenmengen von Jahr zu Jahr erheblich. Manchmal regnet es in Strömen, manchmal bleiben die Niederschläge wochenlang aus. Die Bevölkerung ist an diese Variabilität gewöhnt und weiß in der Regel damit umzugehen. Gibt es eine Systematik hinter der Niederschlagsverteilung oder ist diese nur willkürlich? Ein Agrarwissenschaftler aus Münster machte eine Zufallsentdeckung, die andeutet, daß der Regen in Deutschland und anderen Teilen Europas in bestimmten Monaten einem bislang verborgenen Muster folgt.

Seid Ihr endlich Fertig

von Gerhard Breunig

Auf Welt Online erschien anlässlich der aktuell in Kattowitz stattfindenden Konferenz der Welt-Klimakirche ein Propaganda Artikel mit dem Titel „Wenn Klimaforscher die Welt regieren würden“ https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-12/klimawandel-erderwaermung-co2-steuer-fleischkonsum-umweltschutz

Zu Wort kommen so genannte „Klimaexperten“ wie beispielsweise Brigitte Knopf, ihres Zeichens Generalsekretärin des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change in Berlin. Auf der Website dieses „Institutes“ wird dem geneigten Leser sofort der Slogan „Das Ende der Kohle unter Dach und Fach bringen“ entgegen. Auf der Website tickt enebso die CO2 Uhr und Kinder in „Weitfortistan“ hungern angeblich, weil das Klima sich verändert. Und das alles natürlich nur wegen dem bösen, bösen CO2. Dass die Kinder möglicherweise aus völlig anderen Gründen hungern, darauf kommt dieses „Institut“ im Klimawahn offensichtlich nicht.


Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Erdklima

Der dänische Wissenschaftler Prof. Henrik Svensmark präsentierte Ende letzten Jahres auf einer Konferenz in München seine neuesten Forschungsergebnisse. Er zeigte auf, daß das Erdklima maßgeblich durch die Wolkenbedeckung gesteuert wird. Diese wiederum wird durch die Aktivität der Sonne kombiniert mit kosmischer Strahlung beeinflusst. Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Erdklima weiterlesen